Drucken

Definition von "Energie"

Definition von "Energie"

Was ist eigentlich mit Energie gemeint? - Schwingung & Resonanz - Energie folgt der Aufmerksamtkeit - Liebe & Angst

 

Was ist eigentlich mit Energie gemeint?

Wir versuchen an dieser Stelle mit einfachen Worten das, was man täglich ausspricht, jedoch nicht wirklich fassen kann, zu erklären. Zunächst möchten wir auf das Wort "Energie" eingehen. Unter Energie versteht man in der Regel die Versorgung von zum Beispiel einem Hauhalt mit elektrischem Strom und Wärme, etc.. Auch den Versorgungszustand unseres Körpers wie mit Kohlehydraten, Eiweiß, und so weiter bezeichnet man als Energieversorgung. Das alles ist jedoch bei energetischen Produkten nicht gemeint! Hier ist "Energie" das, was uns umgibt und was überall existent, nicht sichtbar und dennoch vorhanden ist, gemeint. Jedes Lebewesen, jeder Gegenstand und sogar jeder Gedanke und jedes Gefühl existieren lediglich aus purer Energie und diese Art von Energie ist noch kleiner als ein Atom! Wenn diese Energie stark verdichtet ist, entsteht, beziehungsweise spricht man von Materie. Da alles letzendlich aus purer Energie besteht und diese Energie schwingt, ist es sehr einfach nachzuvollziehen, dass man auch alles was in irgendeiner Weise existiert, auf der ursprünglichen Ebene, also auf der "energetischen Ebene" beeinflussen und somit auch verändern kann, weil diese Energie schwingt! Und genau auf dieser ersten Ebene jeglich vorhandener Existenz wirken unsere Produkte (es sind also Energie- oder auch Schwingungs-Produkte). Es ist die tiefste und ursprünglichste Ebene der Existenz! Genaueres zu diesem Thema können Sie in der Literatur über Quantenphysik nachlesen. Um verstehen zu können was Hier mit "Energie" gemeint ist, müsste diese kurze Ausführung zunächst genügen.

Wichtig: Alles, und damit ist wirklich ALLES gemeint, was in irgendeiner Weise existiert, ist lebendig, nimmt Energie auf und sendet Energie aus! Leblose Gegenstände und Zustände gibt es folglich nicht. Unser gesamtes Universum lebt, pulsiert - schwingt und alles was in ihm vorhanden ist, kommuniziert miteinander! Es existiert also ein reger Austausch, welcher mit "Resonanz" bezeichnet werden könnte!

Das gesamte Universum unterliegt ganz bestimmten Gesetzmäßigkeiten, wie zum Beispiel das "Gesetz der Anziehung" (Gleiches zieht Gleiches an), das Gesetz "Energie folgt der Aufmerksamkeit", das "Gesetz von Ursache und Wirkung" und das "Gesetz der Resonanz", etc..

 

Schwingung & Resonanz

Lichtvolle, "gut", leichte und liebevolle Schwingung ist hoch. Dunkles, Böses, Schweres, Depressives, Hass und Angst schwingen niedrig. Unter Sschwingung versteht man elektromagnetische Wellen, die von einem Objekt ausgesendet werden. Diese Wellen haben eine bestimmte Frequenz, deren Sperktrum von sehr hoch bis sehr niedrig reicht. Resonanz bedeutet, dass Schwingungen bei einem anderem Objekt oder Lebewesen eine Reaktion auslösen, etwa ein Mitschwingen oder das Erwidern eine Schwingung. Der Ausdruch "man geht mit etwas in Resonanz" bedeutet also, dass man auf etwas reagiert beziehungsweise dafür empfänglich ist, da man eine Entsprechung in sich trägt - sowohl im Positiven als auch im Negativen. Wenn man zum Beispiel auf etwas empfindlich reagiert, zeigt das, dass hier noch ungeheilte Punkte nim Inneren vorhanden sind. (Quelle: Rebekka Zinn aus "Wenn alles wie verhext ist" Seite 33)

 

Energie folgt der Aufmerksamkeit

Wie man weiß, haben Gedanken und Gefühle eine schier unermessliche Kraft in Form von Energie. Und diese Energie folgt der Aufmerksamkeit. Das ist, wie oben bereits erwähnt, ein kosmisches Gesetz! Alles, dem wir Aufmerksamkeit in Form von Gedanken oder Gefühlen schenken, nähren wir mit unserer Energie. Deshalb sollten wir unter allen Umständen auf die Qualität unserer Gedanken und Gefühle achten. Wir entscheiden immer selbst, ob wir etwas Positives oder Negatives nähren wollen. (Quelle: Rebekka Zinn aus "Wenn alles wie verhext ist" Seite 33)

 

Liebe & Angst

Es gibt lediglich nur zwei Emotionen aus der alle anderen Gefühle im gesamten Universum entstehen, die "Liebe" und die "Angst". Dies liegt jeglichem Denken und daraus auch dem Fühlen (Gefühle werden durch Gedanken erzeugt) und letztlich allem Handeln zugrunde! Alles Gute und Positive ist immer aus der Liebe heraus geboren. Alles Negative immer aus der Angst. Und dies ist bei allen Lebewesen gleich! Liebe hat eine sehr hohe Schwingung und Angst eine sehr neidrige und kann unter Umständen bishin zur Erstarrung wie bei Trauma und Schock führen! Hass zum Beispiel, kommt durch Enttäuschung oder unerwiderter Liebe zustande.

Beispiele:

A: Ein Mann schenkt seiner Freundin einen Blumenstrauß. Das ist ein eindeutiges Handeln aus Liebe zu dieser Person und ein Zeichen seiner Zuneigung.

B: Ein Mann begeht einen Überfall auf eine Bank. Dies geschieht eindeutig aus Mangeldenken heraus, welches aus der Angst herrührt, zu wenig Geld zum Leben, für die Ratenzahlungen der Schulden, etc., zur Verfügung zu haben und somit nicht weiter existieren zu können. Letztendlich macht er dies aus dem (natürlichen) Bedürfnis nach Sicherheit heraus! Das Motiv der Habgier, welches hier zum Tragen kommen könnte, lässt sich auf den ersten Blick weder der Liebe noch der Angst zuordnen, hat jedoch dennoch seinen Ursprung in der Angst. Irgendwann hat ein mittlerweile habgierig gewordener Mensch, zu wenig von etwas bekommen was für ihn wichtig (lebensnotwenig) war. Er erlitt einen Mangel und vielleicht sogar eine Unterversorgung. Daraus entstand folglich die Habgier. Im übrigen haben auch übertriebene Sparsamkeit, Knauserigkeit und Geiz hier ihren Ursprung und sind im Grunde auch Aspekte von Habgier. Das Hammstern von materiellen Dingen gehört ebenfalls zur Habgier und ist der Angst vor künftigem Verlust oder Mangel zuzuordnen.

Es gibt auch Situationen in denen Liebe und Angst zugleich vorkommen.

C: Eine Mutter opfert sich bis zur totalen Erschöpfung für ihre Familie durch, Waschen, Putzen, Kochen, etc., auf. Dies kann aus Liebe und Angst zugleich geschehen. Aus Liebe kümmert sie sich um die Familie und aus Angst, die Familie könnte ohne sie nicht existieren, macht sie dies bis zur totalen Erschöpfung. Letztendlich wiederum aus dem (natürlichen) Bedürfnis nach Sicherheit heraus!

Auch hier entscheiden wir immer selbst, ob wir aus der Liebe oder aus der Angst heraus Handeln und dadurch entsprechend Leben wollen. Überdenken wir also, aus welchen Gründen, wir was auch immer tun! Sind wir mehr von der Liebe oder von Angst erfüllt?!

 

Weiter geht es mit "Die Grundschwingung und der Energielevel" (hier klicken).